, Jugenddemokratiepreis
Kategorien: Alle

Jugenddemokratiepreis

Es ist wieder soweit. Der Jugenddemokratiepreis wird in diesem Jahr zum fünften mal an Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für Demokratie in Europa einsetzen. Außerdem würdigt der Preis insbesondere das Engagement von Jugendlichen und ist mit 3.000 € dotiert!

Habt ihr Projekte und wollt euch bewerben? Im folgenden Link findet ihr noch weitere Informationen und wenn ihr Fragen habt könnt ihr euch gerne bei uns melden (E-Mail Adresse und Telefonnummer in den Infos).

http://bit.ly/1ibWCxY

, Das geht!…Regional
Kategorien: Alle

Das geht!…Regional

Hello Zusammen,
heute eine kleine Terminankündigung für alle Schülervertreter der StädteRegion. Die nächste Bezirksdelegiertenkonferenz steht an. Die BSV hofft wieder auf viele Besucher. Der Tagesablauf ist noch in der Planung.

Hier zur Facebook Veranstaltung mit einigen Infos:
https://www.facebook.com/events/241449089371306/?previousaction=join&ref_newsfeed_story_type=regular&source=1

, Ein neues Titelbild und neue Infos
Kategorien: Alle

Ein neues Titelbild und neue Infos

„Das geht! – Dialog zwischen Jugend und Politik“ ist eine Veranstaltungsreihe für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren, die im Mai 2014 in 5 Städten in der StädteRegion Aachen stattfindet.
Das Thema: politische Bildung, gesellschaftliches Engagement und die Kommunal- und Europawahlen sowie Antworten auf die Fragen: Wie kann ich mich als Jugendliche oder Jugendlicher in meiner Stadt politisch und gesellschaftlich engagieren? Wen kann ich ansprechen? Wo kann ich etwas bewegen?

Veranstaltungstermine:

  • 14.05.2014 in Alsdorf – Stadthalle Alsdorf
  • 15.05.2014 in Baesweiler – Realschule Baesweiler
  • 20.05.2015 in Herzogenrath – Soziokulturelles Zentrum Klösterchen
  • 22.05.2014 in Stolberg – Zinkhütter Hof
  • 23.05.2014 in Eschweiler – Eichendorffhalle

Mehr Infos…

zu „Das geht!“:

www.staedteregion-aachen.de/dasgeht

zum Thema Jugendpartizipation in der StädteRegion Aachen:

link

zu den letzten drei Jahren Jugendpartizipation und der Werkstatt für Jugendbeteiligung und Jugendpolitik „Was geht?!“:

link

, Das geht!…Weltweit
Kategorien: Alle

Das geht!…Weltweit

Auch der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde spätestens 2002 von der NSA abgehört, nun wird von den USA eine Erklärung dafür abgefordert.

„Angesichts immer neuer Enthüllungen über die systematische Ausspähung politischer Entscheidungsträger durch die NSA sollte die amerikanische Regierung endlich von sich aus zur umfassenden Aufklärung beitragen“,

sagte Der SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich dem Kölner Stadt-Anzeiger als Reaktion auf die Abhörmaßnahmen des ehemaligen Kanzlers. Schröder selbst erklärte dazu, er habe das Auspionieren bevor die NSA-Affäre bekannt wurde gar nicht vorstellen können.

„Damals wäre ich nicht auf die Idee gekommen, von amerikanischen Diensten abgehört zu werden; jetzt überrascht mich das nicht mehr.“

Was denkt ihr mittlerweile über die ganze Geschichte? Wundert euch noch irgendwas?

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-02/schroeder-nsa-handy-kritik?commentstart=9#comments

, Halloooooo
Kategorien: Alle

Halloooooo

heute Abend ist das Arbeitsgruppentreffen für Jugenbeteiligung um 17:00 Uhr im Jugendtreff „Check In“ in Eschweiler.
Wir freuen uns drauf!

, Das geht!…Hier
Kategorien: Alle

Das geht!…Hier

Hallooo Heute ist uns aufgefallen, dass es schon viel zu lange kein wirkliches Update mehr darüber gab, was bei uns hier in der „Koo. JuPa“ so passiert.
Also hier mal eine kleine Zusammenfassung der letzten 2 Wochen:

  • Arbeitsgruppentreffen in Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Stolberg…und zwar ne Menge davon. Wir sind was die Planung unserer Veranstaltungen angeht dadurch schon ein ganzes Stück weitergekommen, vor allem mit der…
  • Öffentlichkeitsarbeit! Wir haben uns nach viel Abwägerei jetzt für das erste Flyerdesign entschieden! WHOO Die Terminankündigungen kommen jetzt auch bald raus, also freut euch schonmal mit
  • Wir hatten einen ziemlich amüsanten Einsatzstellenbesuch von der IJGD…..
  • Unsere Bürowände wurden heute mit mehreren Kritzeleien (von SuperMario Sternen/ Schweinchen/ Toads/ Blumen/ und Atomkraftwerken die aber auch als Elefanten von Hinten durchgehen könnten) von mir vollgeklebt bzw. verschönert…

, Auftakt heute in Stolberg!
Kategorien: Alle

Auftakt heute in Stolberg!

Wir freuen uns! – hier: Museum Zinkhütter Hof.

, Das geht! – heute mal hier!
Kategorien: Alle

Das geht! – heute mal hier!

Was ist deine Idee für ein besseres Europa?
Diese Frage behandelt EYE – das Europäische Jugend Event!
Politische Debatten, Workshops, Rollenspiele und ein Kultur-Festival und das drei Tage lang.

Beim Europäischen Jugendevent, kurz EYE, werden gemeinsam mit europäischen Entscheidungsträgern und Experten aus unterschiedlichsten Organisationen Ideen und Lösungsansätze für Themen entwickelt, die für junge Menschen wichtig sind. Fünf Themen stehen im Zentrum des Programm: Jugendarbeitslosigkeit, die digitale Revolution, die Zukunft der Europäischen Union, Nachhaltigkeit und Europäische Werte.

Habt ihr Interesse und seid zwischen 18 und 30 Jahre alt? Dann meldet euch an für eine kostenlose Fahrt nach Straßburg!

Hier die Links:
http://www.europedirect-aachen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1607%3Akostenlos-zum-jugendevent-nach-strassburg&catid=3&Itemid=59
https://www.facebook.com/events/208167606041704/

, Das geht!…Regional
Kategorien: Alle

Das geht!…Regional

Morgen um 19:00 Uhr findet im Aachener Krönungssaal die Diskussionsveranstaltung der Reihe „Stadt. Plan!“ mit dem Thema: „Was der Bürger zu sagen hat“ statt.
Dort wird Professor Dr. Roland Roth über die Qualität der Bürgerbeteiligung sprechen und Wege zu einer nachhaltigen kommunalen Beteiligungspolitik aufzeigen.
Der Chefredakteur der „Aachener Nachrichten“ und der „Aachener Zeitung“, Bernd Mathieu wird in einem Vortag über Bürgerbeteiligung aus der Sicht der Medien berichten.
Es wird auch eine Podiumsdiskussion zwischen den oben genannten, dem Ministerpräsident der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Karl-Heinz Lambertz, dem Landtagsabgeordneten Karl Schult-Heis, dem Inhaber des Lehrstuhls für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH, Professor Dr. Klaus Selle und dem Publikum geben.

Interessiert? Noch kann man sich anmelden

Lest mehr auf: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/die-buerger-sollen-sich-einmischen-aber-wie-1.741755#plx216763002

, Freihandelsabkommen EU/USA
Kategorien: Alle

Das geht!…Bundesweit

Freihandelsabkommen EU/USA

Eigentlich soll das Freihandelsabkommen zu einem großen Erfolgsprojekt von Amerikanern und Europäern werden. Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich zum Beispiel persönlich immer wieder dafür eingesetzt, beide verknüpfen damit große Hoffnungen. Der Vertrag soll Handelsschranken zwischen Europa und den USA abbauen, so die Wirtschaft stärken und Hunderttausende neue Jobs schaffen.
Die USA und Europa machten bereits in der Vergangenheit ihre Grenzen für Produkte durchlässiger, und beide Seiten profitierten davon.

Allerdings reichte es früher, ein paar Zölle zu senken um den Export zu sichern. Mittlerweile ist die Lage ein wenig komplizierter. Um einen leichten Export zu schaffen, müssen jetzt die sogenannten „tarifären Hindernisse“ fallen: Also „Hindernisse“ wie Nahrungsmittelvorschriften und Verbraucherschutz, die in der EU eigentlich ja üblich sind.

Das bedeutet dass auch hier in deutschen Supermärkten Produkte wie gentechnisch manipuliertes, mit Hormonen behandeltes Fleisch aus übelsten Bedingungen ohne jegliche Kennzeichnung verkauft werden darf, oder eher SOLL: Amerikanische Unternehmen könnten nämlich klagen, wenn die EU-Umweltgesetze ihre Gewinnaussichten schmälern. Nachhaltigkeit und Verbraucherinteressen sind hier Fremdwörter.
Die Verhandlungsgespräche darüber finden zurzeit eher hinter „geschlossenen Türen“ statt: Nur 600 offizielle Berater von Großunternehmen haben exklusiven Zugang zu den Dokumenten und Entscheidungsträgern. Und wenn dieses Abkommen einmal in Kraft gesetzt ist, ist es praktisch unmöglich es wieder rückgängig zu machen, denn dafür müssten ALLE Vertragspartner zustimmen.
Deutschland alleine könnte aus dem Vertrag auch nicht aussteigen, da dieser Vertrag Beschluss der EU wäre.
Was haltet ihr von der Sache? Macht euch ruhig noch etwas schlau zu dem Thema!

http://www.globalmarshallplan.org/freihandelsabkommen-eu-usa-demokratie-gefahr
http://www.fr-online.de/meinung/eu-usa-freihandelsabkommen-geschenk-fuer-industrie-und-investoren,1472602,25839400.html
http://www.zeit.de/2013/50/handelsabkommen-europa-usa

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen