Das Ende einer Ära und der Ausblick auf eine strahlende Zukunft!

Es ist kaum zu fassen! Vor einer guten Woche haben wir unsere Arbeit noch im SRT vorgestellt, haben gutes Feedback von der Politik bekommen und waren noch vollkommen im Arbeitsmodus.

Und heute? Heute ist unser letzter Tag in der Koordinationsstelle und wir packen all die Sachen ein, die sich über die letzten zwölf Monate so angesammelt haben. Zeitungsartikel, Broschüren, Ablaufpläne, Kaffee- und Teetassen, Müslischalen und Fotos müssen nämlich für eine neue Generation weichen. So ist es eben. Jedes Jahr ziehen alte FSJler aus und neue engagierte Menschen ein, um diesen Raum und die Koordinationsstelle neu zu gestalten.

Dieses Mal ist es jedoch nochmal etwas anders. Denn nicht nur wir FSJlerinnen brechen zu neuen Ufern auf, sondern auch die studentische Hilfskraft wechselt. Florian verlässt mit uns gemeinsam die StädteRegion und beendet nach vier Jahren seine Zeit als Begleiter und Mentor der FSJler. In den letzten vier Jahren war er die Konstante der Koordinationsstelle. Er hat vier Generationen eingearbeitet, begleitet und bestärkt und hat die Erkenntnisse und das Wissen von Jahr zu Jahr weitergetragen.

Natürlich ist es dann schade, wenn so eine Ära endet, aber der Blick in die Zukunft ist vielversprechend. Ines kommt nämlich in die Koordinationsstelle zurück und übernimmt die Stelle von Florian. Gemeinsam mit den beiden neuen FSJlerinnen startet sie am 1. August in die 9. Generation von Jupa und wir sind überzeugt, dass auch das ein geniales Jahr wird.

An dieser Stelle möchten wir uns nocheinmal bei allen bedanken, die uns in diesem Jahr begleitet haben und die dieses Jahr mitgestaltet haben. Wir haben so unglaublich viel gelernt und erlebt hier im Bildungsbüro und sind für diese großartige Zeit einfach nur dankbar.

Wir sind richtig neidisch auf unsere Nachfolgerinnen, weil all das, was wir erlebt haben und was uns geprägt hat, noch vor ihnen liegt und wir wünschen ihnen für ihr Jahr alles, alles Gute und viel Erfolg. Ihr werdet das rocken!

Blog

Dokumentation

IMG_0161

Das geht! ist ein Beteiligungsprozess: Wir wollen dir Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen und dir eine Diskussions- und Mitmachplattform bieten. Die Ergebnisse werden festgehalten: Dein Lob, deine Kritik und deine Forderungen werden direkt an die weitergeleitet, die entscheiden. Das wird nicht nur in der „Jupa-Timeline“ festgehalten, sondern auch an die Entscheidungsträger aus Deutschland und der EU weitergeben.

Du willst wissen, was wir alles schon erreicht und gemacht haben? Dann schau mal auf unserer Timeline nach!

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen