Behördenleitungsgespräch

Am 29. April hatte die BSV einen Termin der ganz besonderen Art. Zum zweiten Mal trafen sich Mitglieder der BSV mit Personen aus der gesamten Behördenleitung. Der Austausch war dazu gedacht, die Verwaltungsspitze über die Arbeit der BSV-Mitglieder zu informieren. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Anliegen an die Städteregionsverwaltung vorbringen und in einer produktiven Diskussion darüber beratschlagen, wie sie in Zukunft noch besser in Verwaltung und Politik eingebunden werden können.

Sieben Vertreterinnen und Vertreter der BSV, Conny Schmetz, Linus Momodhu, Alexander Süßmuth, Tim Münster, Lena Pütz, Lars Meyer und Moritz Breuer, waren an diesem Nachmittag zusammengekommen, um in den Dialog mit der StädteRegion Aachen zu treten. Im Vordergrund stand vor allen Dingen die Ausschussarbeit. Zu Beginn stellte jeder Anwesende sich vor und erzählte kurz, für welchen Themenschwerpunkt er oder sie zuständig ist. Die Bezirksschülersprecherin Conny Schmetz erklärte alle Schwerpunkte, deren Vertreter nicht zugegen waren. Anschließend wurde ein Film gezeigt, welcher die Arbeit und den Antrieb der BSV wiedergibt.

Auch die Amtsleiter stellten sich ihrerseits vor und fassten zusammen, für welche Ämter sie zuständig sind. Anwesend waren Städteregionsrat Helmut Etschenberg, Axel Hartmann (Dezernent für Zentrale Dienste, Finanzen und Kommunalaufsicht und Allgemeiner Vertreter), Gregor Jansen (Dezernent für Schule, Gesundheit, Sicherheit und Ordnung), Angelika Hirtz (stellvertretende Dezernentin für Soziales und Integration), Uwe Zink (Dezernent für Bauen, Umwelt und Verbraucherschutz), Markus Terodde (Dezernent für Bildung, Jugend und regionale Entwicklung), Hubert Leyendecker (Büro Städteregionstag), Dr. Sascha Derichs (Amtsleitung Bildungsbüro) und Alina Hollbach (Öffentlichkeitsarbeit (S 13)).

Es folgte ein stilles Brainstorming. Auf Pinnwänden konnten Kritik, Wünsche, Anregungen und Lob angepinnt werden. Seitens der Behördenleitung wurde sehr stark betont, wie geschätzt die Meinung der BSV inzwischen in den Ausschüssen sei. Dies, so Städteregionsrat Etschenberg, sei besonders auf die wertvollen und ernsthaften Stellungnahmen des Vorstandes, auch zu Themen, welche Schüler nicht direkt beträfen, zurückzuführen. Er sähe die Mitglieder der BSV inzwischen als Sachverständige. Er bot der BSV sogar einen Sitz im Ausschuss für regionale Zusammenarbeit, Mobilität und Europa an, welcher jetzt bald schon Realität für die Bezirksvorstandsmitglieder wird.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Arbeit der BSV in den kommenden Monaten weiter an Wichtigkeit gewinnen wird. Die Verwaltungsspitze hat sich dafür ausgesprochen die BSV voll zu unterstützen und eine künftig stärkere Zusammenarbeit in jedem Fall zu fördern.

Blog

Dokumentation

IMG_0161

Das geht! ist ein Beteiligungsprozess: Wir wollen dir Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen und dir eine Diskussions- und Mitmachplattform bieten. Die Ergebnisse werden festgehalten: Dein Lob, deine Kritik und deine Forderungen werden direkt an die weitergeleitet, die entscheiden. Das wird nicht nur in der „Jupa-Timeline“ festgehalten, sondern auch an die Entscheidungsträger aus Deutschland und der EU weitergeben.

Du willst wissen, was wir alles schon erreicht und gemacht haben? Dann schau mal auf unserer Timeline nach!

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen