, Welt-AIDS-Tag
Kategorien: StädteRegion Aachen

Jedes Jahr findet am 01. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt. Zum ersten Mal wurde er 1988 injiziert. Der Tag soll die Rechte der HIV-positiven Menschen weltweit bekräftigen. Zusätzlich wird zu einem Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung aufgerufen. Außerdem erinnert dieser Tag an die Menschen, welche an den Folgen von HIV und AIDS gestorben sind.

Was genau ist HIV?  HIV ist ein Virus und wird vor allem beim Geschlechtsverkehr übertragen. Allerdings kann das HIV-Virus auch über eine Spritze während des Drogenkonsums übertragen werden.

Welche Auswirkungen hat das HIV-Virus?  Ohne Behandlung schädigt HIV die Abwehrkräfte des Körpers. Nach einigen Jahren tritt dann meist das Krankheitsbild AIDS auf, welches meist tödlich endet. HIV ist mittlerweile gut behandelbar. Die Behandlung verhindert dabei die Vermehrung der Viren. Eine Heilung des HIV-Virus ist zurzeit nicht möglich.

Wie viele sind betroffen?  Weltweit leben ca. 38 Millionen Menschen mit dem HIV-Virus. Am stärksten betroffen ist das südliche Afrika. In Deutschland sind ca. 88.000 Menschen betroffen. Die Tendenz der Neuinfektionen in Deutschland ist seit 2018 sinkend. Allerdings haben weltweit nur ca. 67% der Betroffenen einen Zugang zu Medikamenten. 2018 beispielsweise starben weltweit 690.000 Menschen an der Folgekrankheit AIDS.

Was kann vor HIV schützen?  Beim Geschlechtsverkehr schützen Kondome. Falls man schon HIV infiziert ist, kann man eine HIV-Therapie nutzen. Diese Therapie verhindert eine Übertragung beim Geschlechtsverkehr und auch eine Übertragung von der Mutter auf das Kind bei der Geburt.

Für mehr Informationen über das HIV-Virus schaue hier vorbei.

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen