, Das geht! – Dialog zwischen Jugend und Politik

Das geht! – Dialog zwischen Jugend und Politik

Das war das Motto des strukturierten Dialoges im Jahr 2014! Nach den erfolgreichen Jugendbeteiligungswerkstätten „Was geht?!“ folgte die Veranstaltungsreihe „Das geht!“ im Rahmen der Kommunal- und Europawahl. Mehr als 1000 Schüler nahmen in ihren Kommunen an diesem Austausch zwischen Jugend und Politik teil.

Wie kam es dazu?
Anfang 2014 gab es in allen Kommunen der StädteRegion Aachen einen Aufruf an die Bürgermeister sich als „Modellkommune Jugendpartizipation“ zu bewerben. Jede Kommune konnte hierdurch Unterstützung sowohl finanziell als auch personell durch die Koordinationsstelle Jugendpartizipation erhalten. Dem Aufruf folgten Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Stolberg.
Der Leitsatz der Koordinationsstelle Jugendpartizipation „von Jugendlichen für Jugendliche“ wurde auch in diesem Projekt berücksichtigt und umgesetzt: in Zusammenarbeit mit den Jugendpfleger in Stadtverwaltungen wurden in den fünf Modellkommunen Arbeitsgruppen initiiert. Engagierte Jugendliche, meist aus den Schülervertretungen, konzeptionierten, organisierten und setzten anschließend in ihrer Kommune eine Großveranstaltung mit 200 Schülern um.

Wie sah die Veranstaltung aus?
Jeder Teilnehmer konnte sich im Vorfeld ein Workshop zu einem bestimmten Thema aussuchen. Zur Wahl standen je nach Kommune Workshops zu Rechtsextremismus, Medien aber auch kreative Workshops, in welchen Wahl-Motivations-Videos gedreht wurden. Anschließend gab es neben Snacks und Getränken einen Markt der Möglichkeiten, welcher den Teilnehmern die Möglichkeit gab, Anbieter für politisches und gesellschaftliches Engagement vor Ort kennen zu lernen und sich zu informieren.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand jedoch der Dialog mit den Bürgermeisterkandidaten, welche sich in einer Podiumsdiskussion den Fragen der Jugendlichen stellten.

Wie war die Rückmeldung?
Sowohl die Politiker als auch die Schüler waren mehr als zufrieden mit dem Konzept. Sowohl die Information über verschiedene Themen und Möglichkeiten als auch die aktive Diskussion mit der Politik bot beiden Seiten die Möglichkeit die „Hemmschwelle“ zwischen Jugend und Politik abzubauen und neue Anregungen offen entgegen zu nehmen.
Die AGs in den fünf Kommunen bleiben weiterhin bestehen, denn langfristiges Ziel ist es damit, eine strukturell etabliertes und in die Politik eingebundenes Gremium für die Jugend in den verschiedenen Kommunen zu schaffen.

Film zu „Das geht!“: https://www.youtube.com/watch?v=049ya84gqVM

Veranstaltungsreihe im Jahr 2014

Veranstaltungsreihe im Jahr 2014

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen