, BeVo-Klausurtagung 2017
Kategorien: Alle

BeVo-Klausurtagung 2017

Am 13.10. startete die Bezirkschülervertretung gemeinsam mit uns in das jährliche, dreitägige Weiterbildungsseminar für den Vorstand. Hier standen nicht nur Teambuilding und Projektmanagement auf dem Programm, sondern auch Rhetorik und vieles mehr.

Freitags nachmittags ging es für 13 Mitglieder des Bezirksvorstands mit dem Bus in die Eifel, um dort ein Wochenende lang kommende Projekte zu  planen und sowohl Anregungen als auch Motivation für die Arbeit in diesem Schuljahr zu sammeln. Nach der Ankunft in der Jugendherberge Simmerath-Rurberg, folgte zuerst ein Workshop zum Thema Projektmanagement. Neben verschiedenen Schritten zur Umsetzung eines Projektes, wurden auch kreative Diskussions- und Brainstormingmethoden geübt und mit eigenen Projektideen verknüpft. Da ein Bezirksvorstandsmitglied an diesem Abend volljährig wurde, haben wir das gewöhnliche Abendessen durch einen Grillabend ersetzt, um diesen Anlass zu feiern und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Samstagmorgen nach dem Frühstück hieß es dann Rhetorik! Über einen Zeitraum von vier Stunden erläuterte Björn Meißner, Referent der RWTH, verschiedene Argumentationsstrategien und gab den Teilnehmern die Chance, das Erlernte in Vorträgen und Gruppendiskussionen umzusetzen und persönliches Feedback zu erhalten. Der restliche Tag wurde genutzt, um an den Themenschwerpunkten der BSV zu arbeiten, in Kleingruppen Zielsetzungen zu formulieren und organisatorische Angelegenheiten zu besprechen. Darüber hinaus wurde auch der Kooperationsvertrag zwischen der Koordinationsstelle Jugendpartizipation und der BSV unterzeichnet, welcher unsere Zusammenarbeit für dieses Schuljahr regelt. Aufgelockert wurde diese Arbeitsphase immer wieder durch kleine Spiele und Warmups an der frischen Luft.

Auch der Sonntag befasste sich weiterhin mit den Themenschwerpunkten und deren Zielsetzungen, die die Leitlinien für die Arbeit des Bezirksvorstands in diesem Jahr vorgeben. Diese wurden im Plenum vorgestellt, es gab Feedback, Kritik und die Möglichkeit seine Pläne noch einmal genauer zu definieren oder zu überarbeiten. Den Abschluss machte ein Info-Block über die Strukturen der Landesschülervertretung, welcher besonders als Vorbereitung auf die nächste Landesdelegiertenkonferenz dienen sollte. Nach einer gemeinsamen Reflexion und dem obligatorischen Aufräumen, ging es dann wieder zurück nach Aachen.

Dieses Wochenende hat den Zusammenhalt der BSV gestärkt, die Arbeitsweise festgelegt und es konnten viele offene Fragen geklärt werden. Wir hatten eine spannende Zeit und freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Umsetzung der geplanten Projekte!

StädteRegion Aachen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.


StädteRegion Aachen